Eltern sein - Behindert werden: Vortragsreihe - verschoben auf 2021 -

Datum
29.10.2020 17:00 - 19:00

Beschreibung

Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen wird diese Veranstaltung ins nächste Jahr verschoben. Sie möchten über den Nachholtermin 2021 informiert werden? Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an.

Vortragsreihe

Menschen mit Behinderung dürfen laut der UN-Behindertenrechtskonvention selbst darüber bestimmen, ob sie eine Familie haben möchten. Aber wie funktioniert das praktisch? Wer kann unterstützen, welche Rolle nehmen Bezugspersonen ein, welche Hilfen gibt es? Die Vortragsreihe soll allen Interessierten das Thema Familienplanung im Kontext von Behinderung nahe bringen und die Zusammenarbeit vor Ort stärken. Ratsuchende sollen ihre Ansprechpartner*innen kennen und Lücken im Netzwerk des Landkreises erkannt und in Zukunft geschlossen werden.

17.00 Begrüßung

17.15 Reproduktive Rechte von Menschen mit Be_hinderung (Meline Götz, Sexualpädagogin und Beraterin)

17.45 Begleitete Elternschaft – was ist das? (Stefanie Bargfrede, BAG Begleitete Elternschaft)

18.15 Strukturen im Landkreis Verden (Barbara Quast, BAG Begleitete Elternschaft)

Die Fachvorträge werden inklusiv und barrierefrei angeboten. Dazu werden wir Übersetzungen in Leichte Sprache, Deutsche Gebärdensprache und in Schrift anbieten, bei Bedarf auch in andere Sprachen. Im Anschluss an die Vorträge können Fragen gestellt werden.

Eingeladen sind Menschen die selbst behindert werden, Angehörige, Fachkräfte sowie alle Interessierten

 

Am Folgetag findet ein Workshop zum Thema Will ich ein Kind?“ statt. Mehr Infos hier.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine vorherige Anmeldung unter 04231 - 85129 ist notwendig.

 

In Kooperation mit der Teilhabeberatung Aller-Weser-Wümme e.V. (EUTB) und der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen